Audiobeiträge

10. April 2014

Johann Michael Sailer - Leben und Bedeutung

Mit einer Tagung in Regensburg erinnerte die Katholische Akademie Bayern am 5. April 2014 an Johann Michael Sailer. Der große Theologe und Bischof von Regensburg lebte von 1751 bis 1832 in einer Zeit großer kirchlicher und gesellschaftlicher Umbrüche. In den fünf Referaten der Tagung "Johann Michael Sailer als Brückenbauer", die in einer der kommenden Ausgabe unserer Zeitschrift "zur debatte" dokumentiert werden, gingen Fachleute auf verschiedene Aspekte im Leben des Theologen ein, unter anderem wurden seine Impulse für die Ökumene gewürdigt. Bei der Tagung im Priesterseminar St. Wolfgang referierte auch der amtierende Bischof von Regensburg, Professor Rudolf Voderholzer, der das Wirken seines Vorgängers als Bischof von Regensburg vorstellte. Im Rahmen der Veranstaltung stellten die Herausgeber einen Sammelband zu Johann Michael Sailer vor. 

Aktueller Anlass der Tagung ist die "Rückkehr" von Johann Michael Sailer auf den Emmeramsplatz. Das Denkmal des Theologen, der den Titel "Bayerischer Kirchenvater" erhielt, stand dort viele Jahre, wurde im Zweiten Weltkrieg fast eingeschmolzen und nach dem Krieg an der Bahnhofsstraße aufgestellt. Heuer am 20. Mai, dem Todestag des Bischofs, kehrt das Denkmal nun auf seinen angestammten Platz vor der Basilika Sankt Emmeram zurück. Der "Neue Kammerchor" der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Kirchenpädagogik Regensburg unter der Leitung von Kunibert Schäfer begleitete die Tagung musikalisch. Sie endete mit einer Eucharistiefeier im Dom, zelebriert von Bischof Voderholzer.

Hören Sie hier den Vortrag von Prof. Dr. Konrad Baumgartner.

zurück