Fotobuch

30. Mai 2016

Fronleichnam 2016

Relativ schnell waren alle Lose für die Tombola verkauft – auch dank der engagierten Verkäufer. Hier sehen Sie Geschäftsführer Karl Hahn (re.) und Simon Berninger, Mitarbeiter des Presseteams der Akademie.Beim Studium des abendlichen Programms: Helga und Prof. Dr. Werner Buchner, ehem. Ministerialdirektor im Bayerischen Umweltministerium, sowie Dr. Walter Flemmer, ehem. Fernsehdirektor beim BR.Die Köstlichkeiten der Akademie-Küche fanden dankbare Abnehmer: Hier serviert Stephanie Maulshagen Hechtenkraut mit Mini-Kräuterkartoffel.Die „Arcis Vocalisten München“ boten mit ihren Stücken das kulturelle Highlight des Abends.Ein Glas Wein nach dem Auftritt: drei Mitglieder der „Arcis Vocalisten München“.Der Chor mit seinem Leiter Professor Thomas Gropper begeisterte die Gäste erst mit geistlichen und dann mit weltlichen Liedern.Prof. Dr. Willibald Folz, der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Gönner der Katholischen Akademie, mit seiner Frau, Dr. Gisela Folz-Mandel.Dr. Florian Schuller (re.) übergab das Freundeszeichen der Katholischen Akademie Bayern an Professor Peter Neuner.Lautstark und gekonnt: die Fünf von der „Gloryland Jazz-Band“.Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Professor für Exegese des Neuen Testaments und Direktor des Emil-Frank-Instituts an der Theologischen Fakultät der Universität Trier.Dirigent Thomas Gropper gönnte sich zwischendurch eine Pause im Park.Der Komponist Wilfried Hiller - hier mit einer Begleiterin - studierte aufmerksam das Programm des Abends.Ernest Lang (Mi.), Mitglied im Allgemeinen Rat der Katholischen Akademie Bayern, zusammen mit seiner Frau Gertraud Lang und Rechtsanwalt Manfred Brunner, früher EU-Kommissar und Stadtrat der Landeshauptstadt München.Professor Peter Neuner bedankte sich für das Freundeszeichen.Prof. Dr. Walter Odersky, Präsident a. D. des Bundesgerichtshofs, war zusammen mit seiner Frau Renate Odersky gekommen.Freuten sich mit Professor Peter Neuner (re.) über dessen Freundeszeichen: der Münchner Diözesan-Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger (Mi.) und Pfarrer i. R. Anton Hangl, der in Baldham lebt.Vertraten die staatlichen Organe: Regierungssprecherin Daniela Philippi (li.) und Heidrun Piwernetz, die Regierungspräsidentin von Oberfranken.Ministerialrat Michael Ziegler hat seine Frau, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, zum Fronleichnamsausklang begleitet.Dr. Gertraud Burkert, Münchens frühere 2. Bürgermeisterin (re.), freute sich über das Gespräch mit Dr. Gerda Röder, ehem. Chefredakteurin der Augsburger Kirchenzeitung, und deren Mann, Diözeanjustitiar a. D. Dr. Hein Ulrich Röder.Freundlichkeit ist ein Merkmal unserer Hauswirtschaft: Sophia Hagemann (li.) und Eva-Maria Sturm.Weihbischof em. Engelbert Siebler und Akademiedirektor Dr. Florian Schuller verstanden sich prächtig.Dr. Robert Simon, Münchens ehem. Generalvikar (li.), und Domkapitular i. R. Prälat Josef Obermaier.Sr. Teresa Spika OSB von der Münchner Abtei Venio (2.v.l.) im Gespräch mit weiteren Gästen des Festlichen Abends.Der Tisch der ehemaligen Münchner Stadträte (v.l.n.r.): Elisabeth Schosser, Manfred Brunner und Dr. Gertraud Burkert.Karin Maendl-Lawrence gewann einen der Hauptpreise: ein Damenfahrrad. Sie schenkte es ihrer Tochter Jessica, die ganz in der Nähe der Akademie wohnt und das Rad gleich abholte.Kardinal Friedrich Wetter im intensiven und freundlichen Austausch mit Professor Hans-Georg Gradl.Rund 300 Gäste waren zum Fronleichnamsausklang in die Katholische Akademie Bayern gekommen.

Rund 300 Gäste kamen am Abend des 26. Mai 2016 in die Katholische Akademie, um traditionellerweise den Ausklang des Fronleichnamsfestes zu feiern. Das musikalische Programm bestritten die Arcis-Vocalisten München unter der Leitung von Thomas Gropper, Professor an der Münchner Musikhochschule für Gesang, Sprecherziehung und Gesangdidaktik. Die 30 Sängerinnen und Sänger sangen Stücke aus Werken von Joseph Gabriel Rheinberger (1839 bis 1901), Anton Bruckner (1824 bis 1896), Hans Leo Hassler (1564 bis 1612), Johannes Brahms (1833 bis 1897) und Carl Orff (1895 bis 1982).

In einem Vortrag mit dem Titel "Ein Feiertag für die Eucharistie" machte sich Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Direktor des Emil-Frank-Instituts an der Theologischen Fakultät der Universität Trier, neutestamentliche Gedanken zum Fronleichnamsfest. 

Einer der am längsten und intensivsten mit der Katholischen Akademie zusammenarbeitenden Theologen, Prof. Dr. Peter Neuner, Professor em. für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Universität München, wurde an diesem Fronleichnamstag mit dem Freundeszeichen ausgezeichnet. Akademiedirektor Dr. Florian Schuller übereichte Peter Neuner, der seit 1988 den Gesprächskreis "Kirche und Wissenschaft" bei der Katholischen Akademie leitet und in diesem Jahr auch sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiert, die Bronzeplakette mit der Abbildung des "Herrgott in der Ruh". In zehn Thesen würdigte der Akademiedirektor Professor Neuner unter anderem als Grenzgänger und Brückenbauer, sowie jemanden, der dicke Bretter bohrt und dennoch nicht eifert.

In seiner kurzen Dankesrede ging Professor Neuner auf seine rund 50-jährige Verbindung zur Akademie ein - seit 1984 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Rates - und dankte dem Haus seinerseits dafür, mit Tagungen und Diskussionen hervorragende Arbeit geleistet zu haben.

Der wunderbar warme Abend erlaubte den Gästen nach dem Ende des offiziellen Programms zum Feiern in den Park der Akademie zu gehen. Dort spielte die "Gloryland Jazz-Band" ihre muntere Musik und gutes Essen, begleitet von einen Glas Wein oder Bier, ließ die Gäste bis tief in die Nacht feiern. Großes Lob spendeten die 300 Menschen der Küche und der Hauswirtschaft der Akademie, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - wie immer - Garanten für Gastfreundschaft waren. Zehn Prozent des Eintrittspreises gehen an finanziell bedürftige Schülerinnen und Schüler einer christlichen palästinensischen Schule, um den Jungen und Mädchen Bildung und damit Zukunft zu ermöglichen.

Dem großen Engagement vieler Akademiemitarbeiterinnen war es wieder zu verdanken, dass die Tombola - auch eine gute Tradition auf dem Fest - ein großer Erfolg war. Viele Sachspenden von Freunden und Geschäftspartnern der Akademie gaben ein buntes Bild in den Regalen ab. Erfreulich viele Menschen spendeten auch Geld, sodass weitere Tombolapreise dazugekauft werden konnten. In relativ kurzer Zeit waren die Lose verkauft, die Gewinne abgeholt und die Gäste gingen zufrieden nach Hause, nicht bevor - auch das eine Tradition - zum Abschluss des Festes als Serenade gemeinsam "Der Mond ist aufgegangen" gesungen wurde, stimmkräftig angeleitet von Sängerinnen und Sängern der "Arcis-Vocalisten", die bis zum Ende des Festes geblieben waren.

zurück