Akademie im Video

03. Juli 2013

Ökumenischer Preis

Die Katholische Akademie Bayern hat Bischof em. Joachim Wanke von Erfurt (72) am 26. Juni 2013 mit dem Ökumenischen Preis 2013 ausgezeichnet. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Christine Lieberknecht, die Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen. Die CDU-Politikerin und ehemalige evangelische Pastorin lobte den katholischen Bischof als einen mutigen Theologen und Kirchenmann. Außerdem sei er, so die Ministerpräsidentin, ein "Menschenfreund."
Bischof Joachim Wanke zeichne in besonderem Maße jene innere Haltung aus, die Voraussetzung sei für jeden echten gelingenden Dialog, begründete Akademiedirektor Dr. Florian Schuller bei der festlichen Veranstaltung am Abend in Schloss Suresnes die Auszeichnung des im Oktober 2012 emeritierten Erfurter Bischofs: „Heute sind alle Christen gefordert zu einem vierfachen intensiven Austausch – in der nüchternen Reflexion auf die eigene geistesgeschichtliche Situation, mit den Christen anderer Konfessionen, im interreligiösen Gespräch und besonders auch in der sensiblen, wie bescheiden-selbstbewussten Begegnung mit Zeitgenossinnen und Zeitgenossen, denen der Glaube sehr fremd geworden ist. Für all das hat Bischof Joachim Wanke bemerkenswerte Maßstäbe gesetzt.“

Bischof Joachim Wanke, der sich freute der, so wörtlich, "prominenten Preisträger zugeteilt zu werden" nahm den Preis mit einer sehr persönlichen und nachdenklichen Rede an. "Vielleicht hat meine ökumenische Einstellung doch ein gewisses Proprium: Sie ist gespeist aus der Erfahrung, zusammen mit meinen Mitchristen in Thüringen als Minderheit unter echten ,Heiden' zu leben. Und genau dadurch ist mir das Miteinander der Christen wichtig geworden", sagte Bischof Wanke.

zurück